zur Navigation springen

Abstimmung im Bundestag : So haben die Abgeordneten aus SH über den Syrien-Einsatz abgestimmt

vom

Deutschland schickt Soldaten nach Syrien - das steht seit Freitag fest. shz.de gibt einen Überblick, wie die Politiker aus SH abgestimmt haben.

shz.de von
erstellt am 04.Dez.2015 | 16:22 Uhr

Berlin/Kiel | Der Bundestag hat den Weg frei gemacht für den Einsatz deutscher Soldaten gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS). Das Parlament stimmte der heiklen Mission am Freitag mit großer Mehrheit zu - begleitet von scharfer Kritik der Opposition. Schon in wenigen Tagen sollen deutsche Aufklärungs-„Tornados“, eine Fregatte und ein Tankflugzeug in den Kampf gegen den IS aufbrechen. Vier Tornados des Taktischen Luftwaffengeschwader 51 aus Jagel  im Kreis Schleswig-Flensburg werden dann Einsätze gegen die Terrormiliz fliegen. Das Bundestags-Mandat gilt bis Ende 2016. Es erlaubt die Entsendung von bis zu 1200 Soldaten.

Der Einsatz der Bundeswehr ist umstritten und viel diskutiert. Drei Tage nach dem Kabinettsbeschluss stimmte der Bundestag über die Mission ab. Die Opposition sagt, drei Tage seien viel zu kurz, um über „solch eine komplexe Sachlage zu entscheiden“.

445 Abgeordnete stimmten dem Einsatz zu - das sind 70,63 Prozent. 145 (23,03 Prozent) stimmten dagegen. Es gab sieben Enthaltungen und 33 Politiker, die an der Abstimmung nicht beteiligt waren.

So haben die Abgeordneten aus SH über den Syrien-Einsatz abgestimmt:

Zugestimmt

Norbert Brackmann, CDU, Herzogtum Lauenburg - Stormarn Süd

Alexandra Dinges-Dierig, CDU, Lübeck

Ingo Gädechens, CDU, Ostholstein-Stormarn-Nord

Mark Helfrich, CDU, Steinburg-Dithmarschen Süd

Dr. Philipp Murmann, CDU, Plön-Neumünster

Ingbert Liebing, CDU, Nordfriesland - Dithmarschen-Nord

Dr. Ole Schröder, CDU, Pinneberg

Gero Storjohann, CDU, Segeberg-Stormarn-Mitte

Thomas Stritzl, CDU, Kiel

Dr. Sabine Sütterlin-Waack, CDU, Flensburg - Schleswig

Dr. Johann Wadephul, CDU, Rendsburg-Eckernförde

Bettina Hagedorn, SPD, Ostholstein - Stormarn-Nord

Matthias Illgen, SPD, Nordfriesland - Dithmarschen-Nord

Dr. Ernst-Dieter Rossmann, SPD, Pinneberg

Dr. Karin Thissen, SPD, Steinburg-Dithmarschen-Süd

Franz Thönnes, SPD, Segeberg - Stormarn-Mitte

Dagegen gestimmt

Luise Amtsberg, die Grünen, Kiel

Dr. Konstantin von Notz, die Grünen, Herzogtum Lauenburg - Stormarn Süd

Cornelia Möhring, die Linke, Pinneberg

Gabriele Hiller-Ohm, SPD, Lübeck

Dr. Birgit Malecha-Nissen, SPD, Plön-Neumünster

Dr. Nina Scheer, SPD, Herzogtum Lauenburg - Stormarn-Süd

Enthalten

Sönke, Rix, SPD, Rendsburg-Eckernförde

Nicht beteiligt

Dr. Valerie Wilms, die Grünen, Pinneberg

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen