Kandidatin für den Bundesvorsitz der SPD : Simone Lange steht zu Außenminister Sigmar Gabriel

Simone Lange (SPD), Oberbürgermeisterin von Flensburg. /Archiv
Simone Lange (SPD), Oberbürgermeisterin von Flensburg. /Archiv

Gabriel habe sich für die Sozialdemokratie in der Welt eingesetzt, sagte die Flensburger Oberbürgermeisterin dem SWR.

Avatar_shz von
19. Februar 2018, 10:49 Uhr

Baden-Baden/Flensburg | Die Mitkandidatin für den Bundesvorsitz der SPD, Flensburgs Oberbürgermeisterin Simone Lange, ist dafür, dass Sigmar Gabriel Bundesaußenminister bleibt. Im Radioprogramm SWR Aktuell sagte Lange, Gabriel habe sich als Außenminister für die Sozialdemokratie in der Welt stark eingesetzt. „Er ist wirklich eine große Persönlichkeit der Sozialdemokratie.“ Die SPD sollte an Personen, die in der Bevölkerung hoch angesehen sind, festhalten. „Wir haben doch bei einem Wert von 16 Prozent alle an Bord zu halten, die gute Arbeit für uns machen“, sagte Lange unter Hinweis auf jüngste Umfragewerte für die SPD.

Die Partei stehe vor der großen Aufgabe, sich wieder stärker zu profilieren. „Deshalb werfe ich die Frage auf, wie wir es bei einer möglichen Regierungsbeteiligung, die ich noch nicht sehe, schaffen, sowohl zu regieren, als auch als Partei ein so starkes Profil zu erarbeiten, dass wir in vier Jahren möglicherweise bessere Ergebnisse haben oder sogar gewinnen“, sagte Lange. Sie hat sich bisher nicht öffentlich festgelegt, ob sie für oder gegen eine Neuauflage der großen Koalition ist.

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen