Schwerverletzte bei Zugunglück in Frankreich

Avatar_shz von
18. Juli 2014, 17:41 Uhr

Bei dem Zusammenstoß zweier Züge im Südwesten Frankreichs sind nach einer vorläufigen Bilanz der Behörden 13 Menschen schwer verletzt worden. Von zwei mit Hubschraubern in Krankenhäuser gebrachten Reisenden sei einer weiter in kritischem Zustand, teilte das Verkehrsministerium gestern mit. Insgesamt wurden rund 40 Menschen von den Rettungskräften behandelt. Unter den ins Krankenhaus gebrachten Verletzten war auch ein Baby. Bei dem Zugunglück in der Nähe der Stadt Pau war ein Regionalexpress von hinten auf einen langsam fahrenden TGV-Hochgeschwindigkeitszug aufgefahren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert