Falscher Umgang mit Bericht? : Russland-Affäre: Mueller-Brief bringt US-Justizminister Barr in Bredouille

„Die schlimmsten Befürchtungen haben sich bestätigt', sagt US-Korrespondent Thomas Spang über Donald Trump. von 01. Mai 2019, 18:36 Uhr

Der Graben zwischen Sonderermittler Robert Mueller und US-Justizminister William Barr ist tiefer, als bisher bekannt.

Washington | In einem Brief und zwei persönlichen Telefonaten mit Justizminister Barr hat Sonderermittler Mueller sein Unbehagen über den Umgang mit seinem Bericht deutlich gemacht. Die vierseitige Zusammenfassung seines 448 Seiten Starken Reports, die das Justizministerium am 24. März öffentlich machte, gebe „den Kontext, die Natur, und die Substanz der Arbeit und...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen