zur Navigation springen
Politik

23. Oktober 2017 | 23:36 Uhr

Rührei – ganz ohne Ei

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 03.Feb.2014 | 15:15 Uhr

Am Frühstücksei sollen schon Ehen gescheitert sein, und angeblich erkennt man einen Befürworter der Todesstrafe daran, dass er das Ei köpft statt pellt. Unbeantwortet ist nach wie vor die Frage, ob es erst das Ei oder erst die Henne gab. Der gesunde Menschenverstand lässt keinen Zweifel; denn woher soll das Ei kommen, wenn nicht vom Huhn.

Damit aber wird es wohl bald vorbei sein. US-Wissenschaftler haben ein künstliches Ei geschaffen. Zurzeit wird noch am Geschmack gefeilt. Umwälzende Erfindungen waren zunächst nie perfekt, man denke nur an die ersten Flugmaschinen. Daher werden die ersten künstlichen Eier auch nicht im gewohnten Becher auf dem Tisch stehen. Zunächst ist nur Rührei im Programm. Jemand, der es bereits probieren durfte, äußerte sich sehr positiv, empfand es nur ein klein wenig „gummiartig“, liege jedoch angenehm „glänzend und halbfeucht“ auf dem Teller. Das Rezept für das Kunstei bleibt jedoch geheim. Nur so viel wird verraten: Bohnen und Getreide spielen eine wichtige Rolle, aber nichts Tierisches. Auch wenn der eheliche Frieden nicht gesichert ist, die Erfinder des künstlichen Rühreis überzeugen mit mehreren Vorteilen: Mit den Veganern öffnet sich ein neuer Kundenkreis, und der Lebensmittelindustrie wird ein Produkt angeboten, das nur halb so viel kostet wie das von der Natur gelieferte Original. Zudem ergibt sich für die Legehennen Entlastung in ihren beengten Unterkünften. Und da der Fortschritt überall unaufhaltsam ist, wird es demnächst auch künstliche Brathähnchen geben. Aus Hühnerkreisen ist Zustimmung zu erwarten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert