Russland-Affäre : Rückschlag für Sondermittler Robert Mueller: Kronzeuge soll gelogen haben

Avatar_shz von 28. November 2018, 16:28 Uhr

shz+ Logo
Durch seinen 'plea bargain' ersparte sich Manafort einen zweiten Prozess in Virginia, der seine Rolle in der Russland-Affäre öffentlich beleuchtet hätte.

Durch seinen "plea bargain" ersparte sich Manafort einen zweiten Prozess in Virginia, der seine Rolle in der Russland-Affäre öffentlich beleuchtet hätte.

Der Kronzeuge Paul Manafort steht trotz Schuldeingeständnis nicht mehr zur Verfügung. Er soll gelogen haben. 

Washington | Eigentlich sollte Donald Trumps früherer Wahlkampfmanager eine Starrolle in der Russland-Affäre spielen. Der wegen Finanzstraftaten bereits rechtskräftig verurteilte Paul Manafort hatte dafür einen sogenannten "plea bargain" unterzeichnet. Dabei handelt es sich um das Versprechen der vollen Kooperation mit den Ermittlern, für die der Angeklagte im Gege...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen