Rock gegen Rechts: Die Toten Hosen in Jamel

shz.de von
30. August 2015, 16:36 Uhr

Mit einem Spontanauftritt beim Forstrock-Festival in Jamel haben „Die Toten Hosen“ das Künstlerpaar Birgit und Horst Lohmeyer in seinem langen Kampf gegen örtliche Neonazis unterstützt. Etwa 1300 Menschen kamen zu dem zweitägigen Musikfest in dem Dorf bei Wismar, das das Künstlerpaar seit 2007 als Signal für Demokratie und Toleranz veranstaltet. Seit 2004 lebt das Paar in dem Dorf in Westmecklenburg und sieht sich seither fortwährenden Anfeindungen durch Neonazis ausgesetzt. Mitte August war ihre Scheune in Flammen aufgegangen. Ermittler vermuten einen rechtsextremen Hintergrund. Für ihr Engagement wurden Birgit und Horst Lohmeyer am Sonnabend mit dem Georg-Leber-Preis für Zivilcourage der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt geehrt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen