zur Navigation springen

Briefkastenfirma Mossack Fonseca : Panama Papers: Diese deutschen Namen stehen auf der Liste

vom
Aus der Onlineredaktion

Fast alle großen deutschen Banken gründeten oder verwalteten Briefkastenfirmen. Mehrere Tausend Deutsche nutzen Offshore-Firmen.

shz.de von
erstellt am 04.Apr.2016 | 19:30 Uhr

Panama-Stadt | Immer mehr Namen aus den Panama Papers kommen an die Öffentlichkeit - auch die von prominenten Deutschen. Wie die Süddeutsche Zeitung und der NDR berichten, sollen Tausende Deutsche Briefkastenfirmen von Mossack Fonseca genutzt haben.

Die Daten aus den Panama Papers belegen, wie die globale Offshore-Industrie im Verbund mit großen Banken, Anwaltskanzleien und Vermögensverwaltern, in aller Verschwiegenheit die Besitztümer von Prominenten verwalte. Der Enthüller des NSA-Skandals, Edward Snowden, sprach auf Twitter vom „größten Leck in der Geschichte des Daten-Journalismus“.

Mindestens 28 deutsche Banken haben in den vergangenen Jahren die Dienste der Kanzlei Mossack Fonseca aus Panama genutzt, berichtet unter anderem sz.de. Insgesamt seien durch die deutschen Banken, darunter sechs der sieben größten Kreditinstitute, mehr als 1200 Briefkastenfirmen gegründet oder verwaltet worden. Allein die Deutsche Bank habe bis zum Jahr 2007 mehr als 400 Offshore-Firmen aufgesetzt. Auch die Dresdner Bank, die Commerzbank und die BayernLB haben laut sz.de die Dienste von Mossack Fonseca genutzt. Die beteiligten Banken betonten, dass sie ihre Geschäftspolitik bereits in den vergangenen Jahren geändert hätten.

Unter den deutschen Nutzern sind auch einige bekannte Namen: tagesschau.de nennt mehrere deutsche Prominente.

Name Position/Status/Amt
Nico Rosberg Formel-1-Fahrer für Mercedes
Werner Mauss Privatagent im Auftrag von Regierungen und Geheimdiensten
Anton Pohlmann größter Eierproduzent Europas
Hans-Joachim K. ehemaliger Siemens-Manager

Nico Rosberg ließ über einen Anwalt bereits ausrichten, dass das Offhore-Geschäft seine Privatangelegenheit sei. Eine Briefkastenfirma auf den Britischen Jungferninseln ist Vertragspartner des Mercedes-Rennstalls, Gegenstand sind laut Vertrag Rosbergs Dienste als Rennfahrer.Warum der Fahrer offenbar nicht direkt, sondern mit Umweg über die Karibik angestellt wurde, wollten weder Mercedes noch Rosberg beantworten.

Die Nutzung einer Briefkastenfirma ist nicht strafbar. Allerdings wird auf diese Weise immer wieder Schwarzgeld gewaschen.

Auf einer interkativen Karte zeigen wir weitere Namen, Herkunft und Status der in den geleakten Dokumenten erwähnten Personen*:

Die Karte ist in sechs Gruppen unterteilt (sechs Symbole) und zeigt die Verwicklung amtierender und ehemaliger Staats-und Regierungschefs, sonstiger Regierungsbeamter und Politiker, regierungsnaher Personen, sowie Sportler und Funktionäre in die Offshore-Geschäfte.

Amtierende Staats- und Regierungschefs

Name Position/Status/Amt
Mauricio Macri Präsident von Argentinien
Sigmundur Davíð Gunnlaugsson Ministerpräsident von Island
Salman ibn Abd al-Aziz König von Saudi-Arabien
Khalifa bin Zayed Al Nahyan Präsident der Vereinigten Arabischen Emirate/Emir von Abu Dhabi
Petro Poroschenko Präsident der Ukraine

Ehemalige Staats- und Regierungschefs

Name Position/Status/Amt
Bidsina Iwanischwili Premierminister von Georgien
Ayad Allawi Premierminister des Irak
Pawlo Lasarenko Premierminister der Ukraine
Hamad bin Chalifa Al Thani Emir von Katar
Hamad ibn Dschasim ibn Dschabir Al Thani Premierminister von Katar
Ahmad al-Mirghani Präsident von Sudan
Mahmut Amadinedschad Präsident des Iran
Ali Abu al-Ragheb Premierminister in Jordanien

Sonstige Regierungsbeamte und Politiker

Name Position/Status/Amt
Ólöf Nordal Innenministerin von Island
Bjarni Benediktsson Finanzminister von Island
Michael Ashcroft Mitglied des britischen House of Lords
Pamela Sharples Mitglied des britischen House of Lords
Michael Mates ehem. Mitglied des britischen House of Commons
Ang Vong Vathana Justizminister von Kambodscha
Jaynet Kabila Abgeordnete der Nationalversammlung in der Demokratischen Republik Kongo
Emmanuel Ndahiro ehem. Verteidigunsminister Ruandas und Chef des Nachrichtendienstes
Mohammed ibn Naif Kronprinz und Innenminister von Saudi-Arabien
Zsolt Horváth ehem. Abgeordneter des ungarischen Parlaments
Victor Cruz Weffer ehem. Oberbefehlshaber der venezuelanischen Armee
Jesús Villanueva ehem. Direktor der Erdölgesellschaft Petróleos de Venezuela (PDVSA)

Personen im Näheverhältnis zu Politikern

Name Verwanschaftsverhältnis/Funktion
Ian Cameron Vater des britischen Premiers David Cameron
Kojo Annan Sohn des ehem. UN-Generalsekretärs Kofi Annan
Rami und Hafez Makhlouf Cousins des syrischen Präsidenten Bashar al-Assad
Sergei Roldugin, Arkady Rotenberg, Boris Rotenberg Freunde des russischen Präsident Wladimir Putin
Alaa Mubarak Sohn des ehem. ägyptischen Präsidenten Hosni Mubarak
Deng Jiagui Schwager des chinesischen Präsidenten Xi Jinping
Li Xiaolin Tochter des ehem. chinesischen Premiers Li Peng
Jasmin Li Enkeltochter von Jia Qinglin, Vorsitzender der Politischen Konsultativkonferenz
Daniel Muñoz Berater der ehem. argentinischen Präsidentin Christina de Kirchner
Mehriban, Leyla, Arzu, Heydar und Sevil Aliyeva Familienmitglieder des aserbaidschanischen Präsidenten Ilham Aliyev
Idalécio de Oliveira potentieller Bestecher des Präsidenten der brasilianischen Abgeordnetenkammer Eduardo Cunha
Patrick Henri Devillers Geschäftspartner von Gu Kailai, Frau des ehem. chinesischen Parteisekretärs von Chongqing Bo Xilai
Javier Molina Bonilla ehem. Berater vom Direktor des ecuadorianischen Nachrichtendienstes, Rommy Vallejo
Jean-Claude N'Da Ametchi Berater des ehem. Präsidenten der Elfenbeinküste, Laurent Gbagbo
John Addo Kufuor Sohn des ehem. ghanaischen Präsidenten John Kufuor
Mamadie Touré Witwe des ehem. Präsidenten Guineas, Lansana Conté
César Rosenthal Sohn des ehem. Vizepräsidenten von Honduras, Jaime Rosenthal
Giuseppe Donaldo Nicosia verurteilt wegen Bestechung des ehem. italienischen Senators Marcello Dell'Utri
Nurali Aliyev Enkelsohn von Kasachstans Präsident Nursultan Nasarbajew
Mohd Nazifuddin Najib Sohn des malayischen Premiers Najib Razak
Mounir Majidi persönlicher Sekretär des marokkanischen Königs Mohammed VI.
Juan Armando Hinojosa Auftragsnehmer des mexikanischen Präsidenten Enrique Pena Nieto
Maryam Nawaz, Hasan Nawaz, Hussain Nawaz Kinder des pakistanischen Premiers Nawaz Sharif
María del Pilar de Borbón Schwester des ehem. spanischen Königs Juan Carlos I.
Micaela Domecq Solís-Beaumont Frau des EU-Kommissars für Klimaschutz und Energie, Miguel Arias Canete
Clive Khulubuse Zuma Neffe des südafrikanischen Präsidenten Jacob Zuma
Mamadou Pouye Freund von Karim Wade, Sohn des ehemaligen senegalesischen Präsidenten Abdoulaye Wade

Sportler und Funktionäre

Name Position
Eugenio Figueredo ehem. Präsident der CONMEBOL und Vizepräsident und Mitglied der FIFA-Ethikkommission
Hugo Jinkis argentinischer Geschäftsmann, der in den Korruptionsskandal verwickelt ist
Lionel Messi argentinischer Fußballer
Michel Platini ehem. Präsident der UEFA
Jérome Valcke ehem. Generalsekretär der FIFA
Juan Pedro Damiani Mitglied der FIFA-Ethikkommission

Andere Persönlichkeiten

Name Position
Chackie Chan Chinesischer Schauspieler
Pedro Delgado ehem. Direktor der Zentralbank von Ecuador
César Almeyda ehem. Chef des peruanischen Geheimdienstes

* Das International Consortium of Investigative Journalists (ICIJ) veröffentlichte folgenden Haftungsausschluss zu den veröffentlichten Namen: „Es gibt legitime Anwendungen für Offshore-Gesellschaften, Stiftungen und Trusts. Wir beabsichtigen nicht zu behaupten oder zu unterstellen, dass irgendwelche Personen, Firmen oder andere Einrichtungen [...] das Gesetz gebrochen oder auf andere Weise falsch gehandelt haben.“ Daten:https://panamapapers.icij.org/the_power_players/ panamapapers.icij.org/the_power_players

Die Recherchen von rund 400 Journalisten aus rund 80 Staaten dazu basieren auf einem Datenleck bei der panamaischen Anwaltskanzlei Mossack Fonseca. Die Kanzlei selbst wehrt sich gegen Vorwürfe und hält die Abschöpfung der Daten für strafbar.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen