Gefangenenlager auf Kuba : Obama will Schließung von Guantánamo Bay durchsetzen

<p>Der Fortbestand des umstrittenen US-Gefangenenlagers Guantanamo wird von Menschenrechtlern heftig kritisiert.</p>
Foto:

Der Fortbestand des umstrittenen US-Gefangenenlagers Guantanamo wird von Menschenrechtlern heftig kritisiert.

Es ist die letzte Chance für den scheidenden Präsidenten Barack Obama, sein Wahlversprechen doch noch einzulösen.

shz.de von
23. Februar 2016, 17:24 Uhr

Washington | US-Präsident Barack Obama hat dem Kongress den langerwarteten Plan zur Schließung des Gefangenenlagers Guantánamo Bay auf Kuba vorgelegt. Das Lager diene Terroristen zur Propaganda und stelle eine Gefahr für die nationale Sicherheit der USA dar, sagte Obama am Dienstag in Washington.

Die Republikaner sperren sich strikt gegen eine Schließung des Lagers, das nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 eingerichtet wurde.

Aktuell befinden sich noch 91 Gefangene in dem Lager. Der Plan sieht die Überstellung von 35 von ihnen in Drittländer vor. Die übrigen sollen in ein Gefängnis in den USA verlegt werden. Wohin genau wird nicht gesagt. Die Kosten werden mit bis zu 475 Millionen US-Dollar angegeben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen