US-Justiz : Obama äußert sich zu Chauvin-Urteil

Avatar_shz von 21. April 2021, 01:12 Uhr

shz+ Logo
Ex-US-Präsident Barack Obama sagt es brauche konkrete Reformen, um die Ungleichbehandlung im amerikanischen Strafrechtssystem zu verringern und letztendlich ganz beseitigen.
Ex-US-Präsident Barack Obama sagt es brauche konkrete Reformen, um die Ungleichbehandlung im amerikanischen Strafrechtssystem zu verringern und letztendlich ganz beseitigen.

Chauvins Schuldspruch ist laut Obama zwar ein notwendiger Schritt auf dem Weg zum Fortschritt, sei aber "bei weitem kein ausreichender". Es brauche konkrete Reformen.

Washington | Nach dem Schuldspruch gegen den Ex-Polizisten Derek Chauvin im Prozess um die Tötung des Afroamerikaners George Floyd hat Ex-US-Präsident Barack Obama tiefgreifendes Umdenken und Reformen angemahnt. „Wahre Gerechtigkeit erfordert, dass wir die Tatsache einsehen, dass schwarze Amerikaner anders behandelt werden, jeden Tag“, erklärte Obama auch im Na...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert