Ausnahmen an Hochschulen? : Notbremse: Studium wird wohl nicht ganz heruntergefahren

Avatar_shz von 23. April 2021, 18:24 Uhr

shz+ Logo
Leerer Hörsaal: Die Wissenschaftsminister befürchten, dass es zu einer „eingeschränkte(n) Studierbarkeit des Semesters in vielen Studiengängen“ kommen könnte.
Leerer Hörsaal: Die Wissenschaftsminister befürchten, dass es zu einer „eingeschränkte(n) Studierbarkeit des Semesters in vielen Studiengängen“ kommen könnte.

Die sogenannte Bundes-Notbremse lässt auch für Bildungseinrichtungen wenig Spielräume: Erreichen die Corona-Ansteckungszahlen bestimmte Werte, muss geschlossen werden. Für bestimmte Bereiche soll es aber doch Ausnahmen geben.

Berlin | Auch bei Überschreiten der in der Bundes-Notbremse festgelegten Corona-Zahlen sollen an den Hochschulen bestimmte Präsenzveranstaltungen weiter möglich bleiben. Das geht aus einem Brief der Wissenschaftsminister der Bundesländer an Bundesbildungsministerin Anja Karliczek und Gesundheitsminister Jens Spahn (beide CDU) hervor, der der Deutschen Press...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert