Gesellschaft : Nach Waffenfund fliehen Femen-Frauen aus der Ukraine in die EU

Bei einer Razzia bei Femen in Kiew waren vor wenigen Tagen eine Pistole und eine Granate gefunden worden.
Bei einer Razzia bei Femen in Kiew waren vor wenigen Tagen eine Pistole und eine Granate gefunden worden.

Drei Gründerinnen der für ihre barbusigen Proteste bekannten Frauenrechts-Gruppe Femen haben aus Furcht vor Repressalien ihre ukrainische Heimat verlassen.

shz.de von
31. August 2013, 18:15 Uhr

Anna Guzol, Jana Schdanowa und Alexandra Schewtschenko hätten eine Vorladung der Polizei ignoriert und seien in ein EU-Land geflüchtet, teilte die Organisation in Kiew mit. Die Regierungsgegnerinnen wollten von dort aus ihre Tätigkeit fortsetzen und nicht in die Ukraine zurückkehren.

Bei einer Razzia bei Femen in Kiew waren vor wenigen Tagen eine Pistole und eine Granate gefunden worden. Die Gruppe wirft der Polizei vor, ihr die Waffen untergeschoben zu haben.

Femen-Mitteilung, auf Russisch

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen