Muschelfischer kritisieren Regierung und Naturschutz

shz.de von
15. August 2014, 18:38 Uhr

Zur offiziellen Eröffnung der Muschelsaison in Schleswig-Holstein hat Organisationsgeschäftsführer Peter Ewaldsen die Landesregierung scharf kritisiert. Diese lasse sich von Naturschutzverbänden treiben, die großen Einfluss auf das Landwirtschaftsministerium von Robert Habeck (Grüne) hätten, so Ewaldsen. „Aber Habeck ist Minister für die Fischerei, nicht gegen die Fischerei.“ Es würden existenzgefährdende Forderungen an Muschelfischer gestellt. Erfreulich dagegen: Im Norden gebe es derzeit „die besten Muscheln in Europa“. Seite 4

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert