zur Navigation springen

Mietobergrenzen bei Hartz IV: Kiel entgeht Millionenzahlung

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Enttäuschung bei den Klägern, Erleichterung in Kiel. Das schleswig-holsteinische Landessozialgericht hat das Konzept der Stadt zur Berechnung von Mietobergrenzen für Hartz-IV-Empfänger als schlüssig gebilligt. Damit sind Millionenmehrkosten für Kiel abgewendet. Nach dem Urteil muss das Jobcenter ab 1. Januar 2013 rückwirkend maximal 332 Euro Mietkosten für einen Einpersonenhaushalt zahlen – 4,50 Euro mehr, als das Jobcenter zugestehen wollte. Seite 5

zur Startseite

von
erstellt am 19.Mai.2014 | 18:53 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert