zur Navigation springen

Kommentar zur Polizeireform : Mehr Klasse statt Masse

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Polizei wird neu aufgestellt. Wer sich an eine Polizeireform traut, darf nicht mit Beifall rechnen, meint der Leiter der Schleswig-Holstein-Redaktion Frank Albrecht.

shz.de von
erstellt am 26.Nov.2014 | 06:51 Uhr

Eines steht fest: Wie auch immer der Umbau der Polizeistruktur am Ende aussehen wird – es wird Proteste hageln. Die Opposition im Landtag wird den Untergang des Abendlandes beschwören, Kommunalpolitiker den Rückzug der Ordnungshüter aus der Fläche beklagen und Bürger den Verlust ihrer Dorfpolizisten. Wer sich an eine Polizeireform traut, darf nicht mit Beifall rechnen. Sollte aber dennoch nicht davor zurückschrecken. Ein hochverschuldetes Land wie Schleswig-Holstein muss ständig überprüfen, ob es seine Ressourcen mit dem größtmöglichen Erfolg einsetzt.

Unter diesem Aspekt sind die jetzt zur Diskussion gestellten Pläne keineswegs nur ein nacktes Sparprogramm nach der Methode Rasenmäher. Sie sind der Versuch, die vorhandenen Kräfte effektiv einzusetzen. Wer ständig nur mehr Polizisten fordert, muss auch erklären, in welchem Bereich denn sonst gespart werden soll. Noch weniger Lehrer? Noch weniger Straßensanierung? Noch weniger Kulturförderung? Und zur Erinnerung: Um das Ziel der Schuldenbremse zu erreichen, will die Landesregierung rund zehn Prozent der Stellen streichen. Für die Polizei wurde die Quote auf 3,5 Prozent des Personalhaushaltes abgesenkt. Von Kahlschlag kann also keine Rede sein. Der erwartbare Proteststurm ist immer auch Politshow. Mit der tatsächlichen Qualität der „Inneren Sicherheit“ im Land lässt er sich zumindest nicht begründen.

Dabei hilft ein Blick auf den Status Quo. Wenn Bürger die Schließung ihrer Polizeistation beobachten, verlieren sie selbstverständlich ein Stück gefühlter Sicherheit. Ihr Unmut ist nachvollziehbar. Zumal in Zeiten – beispielsweise – steigender Einbruchszahlen. Aber es ist eben nur ein Gefühl. Profi-Einbrecher werden sich nicht von einer großen Zahl kleiner Wachen abschrecken lassen. Hier sind andere Konzepte gefragt. Mehr Masse bedeutet nicht automatisch mehr Klasse.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen