zur Navigation springen

Mediziner melden mehr als 2100 Ebola-Fälle

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Ebola-Epidemie in Westafrika wird nach Ansicht der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen (MSF) noch mindestens sechs Monate andauern. Die Helfer könnten nicht mit der sich stetig verschlechternden Lage mithalten, sagte MSF-Präsidentin Joanne Liu gestern in Genf. Nötig sei eine neue Strategie zur Seuchenbekämpfung. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) meldete gestern mehr als 2100 Fälle. Panorama

zur Startseite

von
erstellt am 15.Aug.2014 | 18:43 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert