Letzter Außenminister der DDR : Markus Meckel: „Ostdeutsche waren Motor für die Einheit”

Avatar_shz von 21. September 2020, 19:00 Uhr

shz+ Logo
Markus Meckel bei einer Podiumsdiskussion in Berlin: Die deutsche Einheit und die SED-Diktatur sind seine Themen.

Markus Meckel bei einer Podiumsdiskussion in Berlin: Die deutsche Einheit und die SED-Diktatur sind seine Themen.

Meckel erklärt im Interview, worauf die Ostdeutschen stolz sein sollten und was CDU und Linkspartei noch aufarbeiten müssen.

Berlin | Nach 30 Jahren deutsche Einheit sei es an der Zeit für ein neues Geschichtsbild, mahnt Markus Meckel, der letzte Außenminister der DDR. Der langjährige SPD-Abgeordnete mahnt, wesentliche Aspekte, „auf die die Ostdeutschen stolz sein sollten“, dürften nicht unter den Tisch fallen. Zudem drängt er darauf, die Rolle der Parteien in der SED-Diktatur genaue...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen