Justizminister im Interview : Marco Buschmann: Niemand wirbt für Schwangerschaftsabbrüche

Avatar_shz von 22. Januar 2022, 01:00 Uhr

shz+ Logo
Marco Buschmann
Marco Buschmann

Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) will das Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche streichen. Ein Gespräch über Gesetze, die „nicht mehr in die Zeit passen“ und die Erfolgsaussichten für eine allgemeine Impfpflicht. 

Herr Buschmann, eines ihrer ersten Vorhaben ist die Abschaffung des Werbeverbots für Schwangerschaftsabbrüche. Riskieren Sie damit, einen langen Kampf um den Schutz des ungeborenen Lebens neu zu entfachen? Das glaube ich nicht, denn wir leben im Jahr 2022. Wenn Frauen sich in der schwierigen Lebenssituation befinden, dass sie über einen Schwangerschaf...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen