Lufthansa und Air Berlin streichen Israel-Flüge

Avatar_shz von
22. Juli 2014, 19:23 Uhr

Der Lufthansa-Konzern hat für die nächsten 36 Stunden den Anflug auf den israelischen Flughafen in Tel Aviv gestoppt. Damit bleiben sowohl Flüge der Lufthansa, Germanwings, Swiss und Austrian Airlines mit diesem Ziel am Boden, teilte das Unternehmen gestern mit. Zu groß scheint die Sorge vor den Raketen am Himmel über Israel. Auch die Fluggesellschaft Air Berlin teilte am Abend mit, vorerst die Flüge nach Tel Aviv zu streichen. Betroffen sind den Angaben von Deutschlands zweitgrößter Fluggesellschaft zufolge bis in die Nacht zu Donnerstag sechs Flüge; einer davon hätte noch gestern Abend von Berlin aus starten sollen. Zuvor hatte bereits die US-Luftfahrtbehörde FAA  den amerikanischen Fluggesellschaften wegen der Raketengefahr Flüge nach Tel Aviv zum Flughafen Ben Gurion – dem wichtigsten internationalen Airport des Landes – untersagt. Man habe sich zu diesem Schritt nach einem Raketeneinschlag gestern morgen rund 1,6 Kilometer vom Airport Ben Gurion entfernt entschieden, hieß es. Die US-Fluglinien Delta und US Airways stoppten daraufhin ihre Flüge. Eine mit rund 300 Menschen besetzte Delta-Maschine in Richtung Tel Aviv wurde nach Paris umgeleitet

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert