Partei-Streitigkeiten : Linke-Geschäftsführer Matthias Höhn tritt zurück

<p>Matthias Höhn tritt als Bundesgeschäftsführer der Linken zurück.</p>

Matthias Höhn tritt als Bundesgeschäftsführer der Linken zurück.

Grund für den Rücktritt sollen Differenzen innerhalb der Parteiführung sein.

shz.de von
09. November 2017, 19:17 Uhr

Berlin | Vor dem Hintergrund erheblicher Streitigkeiten bei den Linken tritt Bundesgeschäftsführer Matthias Höhn zurück. „Ich habe zur Kenntnis genommen, dass Matthias Höhn zurücktritt“, sagte Linke-Fraktionschef Dietmar Bartsch am Donnerstag der ARD-Sendung „Bericht aus Berlin“. Bereits vor einem Monat hatte es erste Berichte darüber gegeben, dass der Parteimanager vor dem Rückzug stehe. Ein zentraler Grund sollen Differenzen mit den Vorsitzenden Katja Kipping und Bernd Riexinger sein.

Wie aus Parteikreisen verlautete, will Höhn seinen Rücktritt an diesem Freitag erklären. Sein Posten soll bis zur Neuwahl auf einem im kommenden Frühjahr geplanten Parteitag geschäftsführend besetzt werden. Höhn war auch Wahlkampfleiter der Linken. Zunächst hatten die Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland und die „Mitteldeutsche Zeitung“ vom bevorstehenden Rücktritt Höhns berichtet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen