zur Navigation springen
Politik

22. August 2017 | 07:40 Uhr

Lichtgestalten

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die im Dunkeln sieht man nicht, wusste schon Macky Messer, deshalb müssen die im Licht Stehenden etwas Glanz abgeben. Bei Helmut Kohl in Oggersheim ist reger Besuchsverkehr. Stets mit Fotograf, denn das Bild ist Anlass der Visite. Ein gewisser McAllister war da, auch der besser bekannte Herr Junker. Aus dem Blitzlicht verschwinden sie wieder im Halbdunkel. Das Aushängeschild der europäischen Sozialdemokraten, Martin Schulz, musste in den 6. Stock, um zu seinem Fotomotiv zu gelangen. „Auf eine Zigarette mit Helmut Schmidt“, hieß das Motto, was insofern nur die halbe Wahrheit war, weil der Gast seine letzte Fluppe vor 22 Jahren ausgedrückt hat. Dem gastgebenden Kettenraucher konnte er mit diesem Bekenntnis gewiss nicht imponieren; denn Nichtraucher sind für Schmidt bemitleidenswerte Menschen. Es fragt sich auch, ob es für Schulz werbewirksam ist, mit dem qualmenden Ex-Kanzler abgelichtet zu werden. Schließlich will die EU mit abschreckenden Fotos auf die gesundheitlichen Folgen des Nikotins hinweisen. Leider wird sich nie klären lassen, welche Auswirkungen Foto-Shootings mit Prominenten auf das Wahlergebnis haben.

zur Startseite

von
erstellt am 23.Mai.2014 | 10:58 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert