Kurswechsel bei Impfstrategie : Lauterbach fordert Fokus auf möglichst viele Erstimpfungen

Avatar_shz von 05. April 2021, 16:39 Uhr

shz+ Logo
„Wenn wir jetzt unsere Strategie wechseln (...), wird kein vierter Lockdown mehr nötig sein“, sagt SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach.
„Wenn wir jetzt unsere Strategie wechseln (...), wird kein vierter Lockdown mehr nötig sein“, sagt SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach.

Der SPD-Politiker plädiert dafür, reservierte Zweitdosen jetzt zu verimpfen und so Millionen Menschen vor schweren Verläufen zu schützen. Gesundheitsminister Spahn warnt indes: Impfen werde die dritte Welle nicht verhindern.

Berlin | SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach fordert einen Kurswechsel in der Corona-Impfstrategie hin zu möglichst vielen kurzfristigen Erstimpfungen. Wenn der Abstand zur Zweitimpfung bei den mRNA-Impfstoffen von Biontech und Moderna von sechs auf zwölf Wochen verlängert würde, könnten bis Juli über 60 Millionen Menschen in Deutschland erstgeimpft und ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert