zur Navigation springen

Nachfolger für Hubertus Heil : Lars Klingbeil soll neuer SPD-Generalsekretär werden

vom

Der 39-Jährige wird von Parteichef Martin Schulz vorgeschlagen. Von den SPD-Frauen gibt es Kritik.

shz.de von
erstellt am 19.Okt.2017 | 16:05 Uhr

Berlin | SPD-Parteichef Martin Schulz will den niedersächsischen Bundestagsabgeordneten Lars Klingbeil nach Medienberichten als seinen neuen Generalsekretär vorschlagen. Dies erfuhr das RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) am Donnerstag aus Parteikreisen. Auch „Spiegel Online“ und die Berliner „B.Z.“ berichteten darüber.

Beim SPD-Parteitag im Dezember soll der 39-Jährige gewählt werden. Klingbeil soll damit auf Hubertus Heil folgen, der seinen Abschied von dem Posten angekündigt hat. Ein SPD-Sprecher sagte, Schulz werde zu gegebener Zeit den Parteigremien einen Vorschlag machen. Klingbeil vertritt im Bundestag den Landkreis Rotenburg und den Heidekreis.

Die Frauen in der SPD kritisieren die geplante Nominierung. „Eine Generalsekretärin wäre das richtige Signal“, sagte die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF), Elke Ferner. Die Frauen seien davon ausgegangen, dass die Ämter in Partei- und Fraktionsspitze beim Neuanfang nach der Bundestagswahl paritätisch besetzt würden. „Wieder ein Mann, das ist definitiv zu viel“, sagte Ferner.

Die SPD stellt sich nach der Schlappe bei der Bundestagswahl personell neu auf. Dabei droht Schleswig-Holsteins SPD-Partei- und Fraktionschef Ralf Stegner durchzufallen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen