zur Navigation springen
Politik

22. November 2017 | 08:36 Uhr

Krone, Zepter, Karosse

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 11.Apr.2014 | 12:40 Uhr

Bei den Macht-Symbolen haben sich im Lauf der Jahrhunderte Veränderungen ergeben. Einst dokumentierten Krone, Zepter und Gold-Kutsche die Bedeutung eines wichtigen Menschen. Heute sind es die Dienstwagen. Wie heikel und zugleich populär dieses Thema ist, hat gerade der neue italienische Ministerpräsident Renzi erfahren. Er hat gründliche Reformen in seinem reichlich heruntergekommenen Land versprochen, in dem nicht nur die Zitronen, sondern auch Korruption und Mafia gedeihen. Für den ersten Schritt hat er viel Lob geerntet: Er hat einige hundert von Staatsdienern genutzte Dienstwagen versteigern lassen. Hierzulande ist man noch nicht so weit, hat vor allem die Brisanz des Problems nicht erkannt. In Niedersachsen hat unlängst ein Staatssekretär sein Amt verloren, weil er sich eine Komfort-Karosse bestellte. Mit der Begründung: Er habe Rücken. Jetzt hat ein anderer hochrangiger Landesdiener mit einer besonders aparten Ausrede eine Nummer größer gefordert: Er messe 1,92 und benötigte daher statt des ihm zustehenden A4 einen A6. Sollten diese Beispiele Schule machen, können die Minister Altmaier und Gabriel im Weißen Haus anfragen, wo man die Präsidenten-Limousine „The Beast“ ordert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert