Internationale Beziehungen : Kreml beklagt „massenhafte antirussische Psychose“ im Westen

Avatar_shz von 20. April 2021, 14:16 Uhr

shz+ Logo
Wladimir Putins Regierung ist mit angespannten internationalen Beziehungen konfrontiert. Die Schuld sieht der Kreml aber nicht bei sich.
Wladimir Putins Regierung ist mit angespannten internationalen Beziehungen konfrontiert. Die Schuld sieht der Kreml aber nicht bei sich.

„Zwischen Moskau und einer Reihe von Staaten tritt in letzter Zeit eine gewisse Anspannung auf“, konstatiert ein Kremlsprecher. Die Schuld sieht Moskau aber nicht bei sich.

Moskau | Der Kreml hat angesichts seiner vielen internationalen Konflikte eine „massenhafte antirussische Psychose“ in zahlreichen Staaten beklagt. „Zwischen Moskau und einer Reihe von Staaten tritt in letzter Zeit eine gewisse Anspannung auf“, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow der russischen Staatsagentur Tass zufolge. Er wies erneut Vorwürfe der tschechis...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert