Kind stirbt in überhitztem Auto: Vater unter Mordverdacht

shz.de von
27. Juni 2014, 14:10 Uhr

In den USA ist ein Familienvater unter Mordverdacht geraten, nachdem sein 22 Monate alter Sohn in einem überhitzten Wagen starb. Der 33-Jährige hatte angegeben, sein Kind auf einem Betriebsparkplatz nahe Atlanta (US-Staat Georgia) bei Temperaturen von über 30 Grad im Auto vergessen zu haben. Nach der Arbeit habe er den Jungen tot aufgefunden. Während alle Welt Mitleid zeigte, ermittelte die Polizei: Danach soll der Mann im Internet nachgeforscht haben, wie lange es dauert, bis ein Tier in einem heißen Wagen stirbt. Bei Befragungen soll sich der Vater zudem in Widersprüche verstrickt haben. Ihm werden nun Mord und Kindesmisshandlung vorgeworfen.

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert