zur Navigation springen

Kanal-Hochbrücken sollen von Sonder-Milliarde profitieren

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 21.Sep.2014 | 16:23 Uhr

Über eine Milliarde Euro werden bis 2017 zusätzlich in die Sanierung und den Neubau von maroden Brücken in Deutschland fließen. Insgesamt will Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) auf diese Weise 78 Bauprojekte finanzieren. In 49 Fällen ist die Brücke in einem so schlechten Zustand, dass sie abgerissen werden muss. Da mit der Sondermilliarde jedoch nur Projekte mit einem Kostenvolumen von über fünf Millionen Euro realisiert werden sollen, wird Schleswig-Holstein von dem Geld kaum profitieren. Nach Angaben des Landesverkehrsministeriums sollen mit den Zusatzmitteln lediglich die Rader Hochbrücke (A7) und die Hochbrücke bei Brunsbüttel (B5) finanziert werden. „Gerade im Hinblick auf kleinere Brückensanierungen müssen weitere Hilfen folgen“, betont Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Reinhard Meyer (SPD) deshalb. Mit der Sondermilliarde des Bundes sei jedoch ein erster Schritt im Kampf gegen den zunehmenden Verfall der Verkehrsinfrastruktur getan. Meyer und seine Länderkollegen werden bei der Verkehrsministerkonferenz am 1. und 2. Oktober mit Dobrindt über das Thema sprechen. Seite 3

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert