Finnlands Regierungschef : Juha Sipilä stellt sein Haus für Flüchtlinge zur Verfügung

Er selbst wohnt in Helsinki, sein Haus im Norden des Landes ist meist ungenutzt. Sipilä will mit gutem Beispiel voran gehen.

shz.de von
05. September 2015, 13:11 Uhr

Helsinki/Kempele | Finnlands Regierungschef Juha Sipilä hat angeboten, Asylsuchende in seinem Familienhaus im nordfinnischen Kempele aufzunehmen. „Mein Haus wird derzeit kaum genutzt“, sagte Sipilä am Samstag dem Fernsehsender Yle. Seine Familie lebe in der Hauptstadt Helsinki, sagte der liberale Politiker. Dort befindet sich auch die offizielle Residenz des Ministerpräsidenten.

„Ich will meinen Teil dazu beitragen und zeigen, dass Finnland ein multikulturelles Land ist“, sagte Sipilä. Ab Ende des Jahres könnten Asylsuchende in seinem Haus einziehen. Der Politiker rief die Finnen dazu auf, seinem Beispiel zu folgen. Er hoffe ebenfalls auf die Hilfe von Kirchen und ehrenamtlichen Organisationen, sagte Sipilä.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen