Judenhass bei Gaza-Demo: Polizei ermittelt

Avatar_shz von
21. Juli 2014, 16:32 Uhr

Politiker verschiedener Parteien haben antisemitische Parolen bei arabisch-palästinensischen Demonstranten scharf kritisiert. Berlins Innensenator Frank Henkel (CDU) betonte: „In unserer Stadt ist kein Platz für Antisemitismus.“ Der Zentralrat der Juden in Deutschland sprach von einer „Explosion an gewaltbereitem Judenhass“. Am Wochenende musste die Berliner Polizei einen Juden vor Angriffen aus einer arabischen Demonstration gegen Israel und den Krieg im Gaza-Streifen schützen. Polizei und Staatsanwaltschaft prüfen nun, ob dabei gerufene Parolen volksverhetzend und damit strafbar waren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert