Israel beginnt mit Truppenabzug aus Gaza

shz.de von
03. August 2014, 16:47 Uhr

Fast vier Wochen nach Beginn des Gaza-Kriegs zeichnet sich ein Ende der israelischen Landoffensive in dem Palästinensergebiet ab. Die meisten Bodentruppen seien aus dem Gazastreifen bereits abgezogen worden, berichteten israelische Medien gestern. Sie hätten Stellungen in grenznahen Aufmarschräumen in Israel bezogen. Einen im Gazastreifen zunächst als entführt gemeldeten Leutnant erklärte die Armee für tot.

Ungeachtet des beginnenden Abzugs der Bodentruppen setzte die Armee ihre Angriffe gegen Ziele im Gazastreifen fort. Beim Beschuss einer UN-Schule nahe Rafah seien mindestens zehn Menschen getötet worden, hieß es. Israelische Truppen waren gestern noch im Einsatz, um Tunnel der radikal-islamischen Hamas zu zerstören. Ministerpräsident Benjamin Netanjahu kündigte an, dass seine Regierung die Lage nach Abschluss der Tunnel-Zerstörung „neu bewerten“ werde. Die Kriegsbilanz bisher: 1766 getötete Palästinenser, mehr als 9500 verletzte, rund zwei Drittel davon Zivilisten. Auf israelischer Seite starben 64 Soldaten und drei Zivilisten. Seite 3

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert