UN : Iran: Netanjahus Äußerungen vor UN absurd

«Absurde Äußerungen»: Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu ist vom Iran kritisiert worden.
Foto:
«Absurde Äußerungen»: Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu ist vom Iran kritisiert worden.

Iran hat die Äußerungen des israelischen Ministerpräsident Benjamin Netanjahu vor der UN-Vollversammlung in New York als absurd zurückgewiesen.

shz.de von
02. Oktober 2013, 09:47 Uhr

«Ein Land, das nicht einmal den Atomwaffensperrvertrag unterschrieben hat, sollte anderen Ländern, die das getan haben, keine Vorschriften machen», betonte Chodad Sejfi, ein Sprecher der iranischen UN-Mission in New York am Mittwoch.

Netanjahu wolle vor der UN «wieder Stimmung gegen den Iran machen, nur klappte das diesmal nicht», sagte Sejfi nach Angaben der Agentur Fars. «Mehr gibt es zu seinen absurden und grundlosen Äußerungen auch nicht zu sagen.»

Netanjahu hatte am Dienstag dem Iran indirekt mit einem Militärschlag gedroht, falls das Land sich atomar bewaffnen sollte. Im Notfall wolle Israel diesen Angriff auch alleine durchführen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen