Fallzahlen : Inzidenz in Niedersachsen abgeschwächt: Aber hohes Niveau

Avatar_shz von 14. Mai 2022, 11:10 Uhr

shz+ Logo
dcx_process_dpa_weblines_wireq_story_createmediaimportjobs-7kzkre0f0m012xp40dzf.jpeg
ARCHIV - Eine biologisch-technische Assistentin bereitet PCR-Tests für die Analyse vor. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild

Das Corona-Infektionsgeschehen in Niedersachsen hat sich weiter leicht abgeschwächt - im bundesweiten Vergleich bleibt das Niveau aber hoch. Wie das Robert Koch-Institut (RKI) am Samstag mitteilte, ging die Sieben-Tage-Inzidenz etwas zurück auf 653,3 - so viele Neuinfektionen wurden in den vergangenen sieben Tagen unter 100.000 Einwohnern gezählt. Am Freitag lag der Wert noch bei 663,7, am Samstag vergangener Woche betrug die Inzidenz 764,8. Dennoch zählt Niedersachsen weiterhin zu den Bundesländern mit den höchsten Inzidenzen, nur in Schleswig-Holstein war diese am Samstag höher.

Allerdings liefert die Inzidenz kein vo...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen