Nach Brandkatastrophe : Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack bietet Menschen in Moria Hilfe an

Avatar_shz von 09. September 2020, 15:43 Uhr

shz+ Logo
In der Debatte um Hilfen für die Menschen in Lesbos meldet sich auch Schleswig-Holsteins Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack (CDU) zu Wort.

In der Debatte um Hilfen für die Menschen in Lesbos meldet sich auch Schleswig-Holsteins Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack (CDU) zu Wort.

Schleswig-Holsteins Ministerin für das Innere erneuert ihr Angebot, Kinder und Familien aus dem nun abgebrannten Lager aufzunehmen.

Kiel | Schleswig-Holsteins Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack (CDU) hat angesichts des verheerenden Brandes im griechischen Flüchtlingslager Moria das Angebot erneuert, Flüchtlinge aus dem Lager aufzunehmen. „Mit dieser Situation kann Griechenland nicht mehr alleine fertig werden“, sagte die Ministerin. Die Menschen brauchen jetzt schnell Hilfe. Schleswig...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen