Immer mehr Steuersünder zeigen sich selbst an

shz.de von
13. April 2014, 17:43 Uhr

Die Zahl der Selbstanzeigen von Steuersündern in Schleswig-Holstein ist im ersten Quartal 2014 deutlich höher als im Vorjahresvergleich – sie stiegen um das Dreifache. Waren es in 2013 noch 66 Anzeigen, so erreichte die Zahl im ersten Quartal dieses Jahres nach Angaben des Finanzministeriums 196 Anzeigen. Sie verwiesen von Januar bis März auf unversteuerte Kapitaleinnahmen und Vermögen von rund 30 Millionen Euro. Im gleichen Zeitraum 2013 waren es 12,5 Millionen Euro. Die geschätzten Mehrsteuern 2014: Zehn Millionen Euro. 2013 waren es noch sieben Millionen. Seite 6

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert