zur Navigation springen

Landesweites Recht auf Eheschliessungen : Homo-Ehe in den USA: Höchstes US-Gericht sagt Ja

vom

In allen 50 Bundesstaaten ist die gleichgeschlechtliche Ehe künftig zulässig. 14 Bundesstaaten müssen ihre Verbote aufheben.

shz.de von
erstellt am 26.Jun.2015 | 16:59 Uhr

Washington | Das höchste US-Gericht hat die Homo-Ehe in allen 50 Bundesstaaten für zulässig erklärt. Die amerikanische Verfassung garantiere landesweit ein Recht auf gleichgeschlechtliche Eheschließungen, urteilten die Richter laut der am Freitag veröffentlichten Entscheidung. Die bislang bestehenden Verbote in 14 Bundesstaaten müssen damit aufgehoben werden. Derzeit erlauben 36 Staaten sowie der Bundesdistrikt Washington D.C. die Homo-Ehe.

In Deutschland haben Grüne und Linke im Bundestag die Bundesregierung aufgefordert, die Ehe auch für gleichgeschlechtliche Paare zu öffnen. Während Unionsabgeordnete deutlich machten, dass die Mehrheit in ihrer Fraktion dies ablehne, signalisierten SPD-Redner grundsätzlich Offenheit gegenüber den Vorstellungen von Grünen und Linken. Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter kritisierte die Ungleichbehandlung homosexueller Paare als inakzeptable Diskriminierung. Das Referendum im katholischen Irland habe gezeigt, dass der gesellschaftliche Wandel auch ein neues Eheverständnis mit sich gebracht habe, argumentiert der Grünen-Entwurf. Der Bundesrat hatte zuvor in einer mit rot-rot-grüner Mehrheit verabschiedeten Resolution die Bundesregierung aufgefordert, die Ehe für homosexuelle Partnerschaften zu öffnen - einschließliche eines vollen Adoptionsrechts für gleichgeschlechtliche Paare. Ein Gesetzentwurf, der die große Koalition von Union und SPD im Bundestag zwingen würde, über eine Abstimmung Stellung zu beziehen, wurde in der Länderkammer in die Ausschüsse überwiesen.

Präsident Barack Obama bezeichnete das Urteil als großen Schritt auf dem Weg zur Gleichberechtigung von Schwulen und Lesben. Die mit fünf zu vier Richterstimmen knapp ausgefallene Entscheidung des Supreme Court ist der bislang größte rechtliche Erfolg für Befürworter der Homo-Ehe in den USA. Fünf der neun Richter gelten als eher konservativ, vier als eher fortschrittlich orientiert.

Vor dem Gerichtsgebäude in Washington versammelten sich Medienberichten zufolge Tausende Befürworter der Homo-Ehe. Kurz nach der Entscheidung fielen sie sich jubelnd in die Arme und feierten die bahnbrechende Entscheidung.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen