Heftige Gewitter im Westen: Region Münster im Zentrum

Avatar_shz von
28. Juli 2014, 21:13 Uhr

Überflutete Straßen, vollgelaufene Keller, umgestürzte Bäume: Erneut haben heftige Gewitter mit starkem Regen das bevölkerungsreichste Bundesland Nordrhein-Westfalen heimgesucht. Besonders betroffen war die Region Münster. In der Innenstadt stürzte ein Baum auf ein Auto. Straßenunterführungen in Münster standen nach heftigen Regenfällen mitunter mehr als 60 Zentimeter hoch unter Wasser, eine Frau wurde lebensgefährlich verletzt. In der 36 000-Einwohner-Stadt Greven liefen hunderte Keller voll. Vor Eingangstüren stand das Wasser mancherorts geschätzte 30 Zentimeter hoch.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert