Gedenken : Hanauer Anschlag: „Seitdem steht die Welt um uns still“

Avatar_shz von 20. Februar 2021, 10:10 Uhr

shz+ Logo
Ein Bündnis Hanauer Jugendorganisationen unter dem Motto „Kein Vergeben - Kein Vergessen - Gemeinsam gegen Rassismus“ demonstriert auf dem Marktplatz am Brüder Grimm-Denkmal.
1 von 8
Ein Bündnis Hanauer Jugendorganisationen unter dem Motto „Kein Vergeben - Kein Vergessen - Gemeinsam gegen Rassismus“ demonstriert auf dem Marktplatz am Brüder Grimm-Denkmal.

Innerhalb von nur fünf Minuten starben am 19. Februar 2020 in Hanau neun Menschen durch einen rassistischen Anschlag. Die Frage, wie es dazu kommen konnte, wühlt die Angehörigen bis heute auf.

Hanau | Trauer und Schmerz, aber auch Enttäuschung und Bitterkeit - ein Jahr nach dem rassistisch motivierten Anschlag in Hanau sind die Hinterbliebenen gezeichnet von ihrem schweren Verlust. „Seitdem steht die Welt um uns still. Nichts ist mehr so wie es ei...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert