Grundsätzliches

shz.de von
04. Juni 2014, 12:40 Uhr

Ein spektakuläres Ereignis bietet Gelegenheit, zu fordern, was immer schon mal gefordert werden sollte. In dieser Woche gab es zwei Nachrichten, die zu grundsätzlichen Forderungen einluden.

Fall eins: Spaniens König Juan Carlos hat hingeschmissen, und daran entzündet sich die Grundsatzdebatte, ob die Welt überhaupt noch Monarchien benötigt. Kein Zweifel, es gibt Wichtigeres, aber ein bisschen Luxus sollten wir uns doch gönnen. Man stelle sich England ohne Königshaus vor. Nur noch Fish & Chips – schrecklich. Dazu müssten 1000 bunte Blätter ihre Redaktionen schließen. Also: Die Monarchie muss bleiben. Besser wäre es, die Diktaturen abzuschaffen.
Fall zwei: Nach dem Einzug von Uli Hoeneß in den Knast stellt ein prominenter Kommentator die Frage, ob die Gefängnisstrafe in der jetzigen Form noch zeitgemäß sei. Das ist ein mutiger Gedanke, der aber zu erwarten war, nach dem schon das Sitzenbleiben in den Schulen als pädagogisch und wirtschaftlich nicht sinnvoll eingestuft worden ist.
Jetzt darf man mit einiger Spannung auf das nächste Großereignis mit Grundsatzdebatte warten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert