zur Navigation springen

Gorbatschow: „Es darf keine neue Mauer geben“

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 10.Nov.2014 | 17:37 Uhr

Nach einem Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat der frühere sowjetische Staatschef Michail Gorbatschow  Russland und die  Europäische Union eindringlich zur Versöhnung aufgerufen. „Wir dürfen nicht zulassen, dass es zu einer neuen Mauer kommt“, sagte er nach dem 40-minütigen Gespräch zu den Spannungen zwischen der EU und Russland im Zuge der Ukraine-Krise. „Wir müssen über unseren Schatten springen und diese Risse überwinden.“ Gorbatschow äußerte sich bei einer Preisverleihung der Senioren-Union der CDU. Merkel hatte zuvor betont, dass sie Gorbatschow unter Ausschluss der Öffentlichkeit empfangen werde. Eine offizielle Presseunterrichtung gab es nach dem Gespräch nicht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert