zur Navigation springen
Politik

22. August 2017 | 02:16 Uhr

Glotze oder Grill?

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Sommerzeit – die ideale Zeit für Fernsehzeitschriften. Dank der Wiederholungen in den Fernsehprogrammen kann der Chefredakteur seine teuren Edelfedern freistellen und dem Budget eine Pause gönnen. Den Inhalt der Zeitschrift besorgen für ein paar Wochen ein preiswerter Volontär und zwei routinierte Praktikanten zum Nulltarif. Die Sparbesetzung muss sich keine neuen Filmkritiken und Programmankündigungen ausdenken, es reicht, ins Archiv zu steigen und die Texte aus dem letzten Sommer hervorzukramen. Die ausgegrabenen Formulierungen haben oft schon seit Jahren ihre Dienste getan und sich bewährt. Anders machen es die Wiederholungstäter in den Fernsehanstalten auch nicht. Alte Krimis lagern in den Film-Verliesen zuhauf, Komödien und Melodramen liegen in den Kellerregalen gleich nebenan. Wer im letzten Jahr der Mörder war, ist längst vergessen, Pointen sind in den Weiten des Zuschauergehirns verschwunden und ob sich die beiden gackernden Verliebten kriegen oder nicht, weiß auch keiner mehr.
Wiederholungsweltmeister ist der „Tatort“. Ein Filme-Magazin hat ausgerechnet, dass die ARD im vergangenen Jahr über seine Kanäle 742 „Tatort“-Filme gesendet hat. Das sind zwei pro Tag, manchmal sogar drei. Das Ergebnis für dieses Jahr dürfte nicht anders ausfallen. Immer dieselben Gewalttaten und Opfer und Täter und Kommissare und …

Spekuliert die ARD auf die Vergesslichkeit ihrer Gebührenzahler? I wo! Die Programmplaner wissen genau, dass die meisten Menschen im Sommer lieber grillen als glotzen. Und so sitzen die Wegschauer mit Ihresgleichen im Freien, während drinnen die TV-Zeitschrift vom letzten Jahr unbeachtet auf dem Tisch liegt.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Aug.2014 | 14:26 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert