zur Navigation springen

AfD-Politikerin : GEZ nicht bezahlt: Beatrix von Storchs Konto gepfändet

vom

Beatrix von Storch hat so lange gegen die GEZ gewettert, bis es der Gebühreneinzugszentrale offenbar zu viel wurde.

von
erstellt am 05.Apr.2016 | 08:28 Uhr

Beatrix von Storch versus Gebühreneinzugszentrale GEZ (heißt mittlerweile Beitragsservice): Der Kampf geht in die nächste Runde. Nach mehrmaliger Kritik der Politikerin am Rundfunkbeitrag wurde es den Verantwortlichen zu bunt: Sie pfändeten ihr Konto.

Der Rundfunkbeitrag eines der meist diskutierten Themen in Deutschland. Millionen Menschen wollen ihn partout nicht zahlen. Allein in Schleswig-Holstein gibt es 107 Verfahren gegen den Beitrag.  Doch im jüngsten Urteil entschied das Bundesverwaltungsgericht die ehemalige GEZ-Gebühr sei rechtmäßig.

In einem Tweet schreibt die AfD-Politikerin: „Nun ist es passiert. Die GEZ hat zugeschlagen- und mein Konto gepfändet. Am 1. April, wie ich gerade erfahre....“

Laut stern.de soll sie so ähnlich auch auf Facebook gepöbelt haben. In dem mittlerweile anscheinend gelöschten Beitrag soll sie geschrieben haben: „Aber war wohl kein Scherz. Übelübelübel. Ich! Will! Nicht! Bezahlen!“

Auf Twitter reagieren die von Storch-Follower. Während manche sie tatsächlich auffordern, „standhaft zu bleiben“ und den Beitrag nicht zu bezahlen, kritisieren andere die AfD-Frau scharf. Bronko schreibt zum Beispiel: „an Gesetze muss man sich halten oder wie war das noch gleich? Oder gilt das nur für Migranten?“ Und Axel Meyer fragt: „die Haushaltsabgabe verweigern, aber gerne bei DasErste & ZDF im Talk sitzen? AfD- und ihre typische Bigotterie.“

Von Storch wird wohl nichts anderes bleiben, als den Beitrag doch zu bezahlen. Auf der Rundfunkbeitrags-Website heißt es: „Eine Pfändung wird erst nach kompletter Zahlung des Vollstreckungsbetrags zurückgenommen.“

Die Pfändung kommt nicht aus heiterem Himmel. Von Storch hat immer wieder deutlich gemacht, was sie vom Rundfunkbeitrag hält. Im Programmentwurf der AfD wird gefordert, den Rundfunkbeitrag abzuschaffen - und die öffentlich-rechtlichen Medien privatisieren. Und von Storch vertritt diese Meinung immer wieder deutlich auf Facebook und Twitter. Über die Sendung „Neo Magazin Royale“ schrieb sie zum Beispiel: „Warum ich GEZ nicht freiwillig bezahle? Wegen solcher unfasslicher Beiträge zur Aufstachelung irgendwelcher Knallköppe, die wegen der Verleumdung, ich wollte ,Negerkinder anzünden', auf den Gedanken kommen können, dies prophylaktisch mir anzutun. GEZ abschaffen! Bildung statt Propaganda. Argumente statt Hetze.“

"Frühling für Frauke und Beatrix. Kommt, wir zünden ein Negerkind an." Mit staatlichen Zwangsgebühren finanziertes...

Posted by Beatrix von Storch on  Samstag, 19. März 2016

Argumente statt Hetze, das fordert ausgerechnet Beatrix von Storch. Dabei ist es doch die AfD-Politikerin, die immer wieder mit populistischen Parolen („Schießbefehl“) und („Merkel ins Exil“) für Furore sorgt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen