Prozess in Minneapolis : George Floyd-Prozess: Angeklagter Ex-Polizist schweigt

Avatar_shz von 15. April 2021, 18:46 Uhr

shz+ Logo
Eine Frau hält während eines Protests in Minneapolis ein Schild mit der Aufschrift „Murder with a badge is still murder“ („Mord mit einer Dienstmarke ist immer noch Mord“).
Eine Frau hält während eines Protests in Minneapolis ein Schild mit der Aufschrift „Murder with a badge is still murder“ („Mord mit einer Dienstmarke ist immer noch Mord“).

Der gewaltsame Tod des schwarzen US-Amerikaners George Floyd hatte weltweit für Aufsehen und Empörung gesorgt. Nun geht der Prozess seinem Ende entgegen - und der Angeklagte verweigert die Aussage.

Minneapolis | Im Prozess um die Tötung des Afroamerikaners George Floyd hat der angeklagte weiße Ex-Polizist Derek Chauvin die Aussage verweigert. Er habe dies aus freien Stücken entschieden, sagte Chauvin auf Nachfrage von Richter Peter Cahill. Im US-Recht ist es angeklagten erlaubt, die Aussage zu verweigern, um sich nicht selbst zu belasten. Richter Cahill sa...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert