Franken-Freigabe beschert Deutscher Bank große Verluste

shz.de von
18. Januar 2015, 19:16 Uhr

Schweizer Exporteure, die eidgenössische Tourismusindustrie, internationale Großbanken, deutsche Kommunen mit Fremdwährungskrediten: Zwei Tage nach der Entscheidung der Schweizer Nationalbank, den Franken vom Euro-Kurs zu lösen, werden weitere Verlierer bekannt. So soll der Schritt der Deutschen Bank massive Verluste eingebrockt haben – 150 Millionen Dollar. Die Deutsche Bank war nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. Doch es gibt auch „Gewinnmitnahmen“: Schweizer Einkaufstouristen stürmen deutsche Läden und deutsche Grenzpendler haben mehr Geld in der Tasche. Wirtschaft

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen