zur Navigation springen

Föhrer Feuerwehr muss Schülergruppe von Sandbank retten

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 21.Sep.2014 | 16:26 Uhr

Sie wollten im Nebel zum Fahrwasser – und gerieten so in Lebensgefahr: 23 Schüler und zwei Betreuer haben Feuerwehr und DLRG am Sonnabend vor Wyk auf Föhr von einer Sandbank gerettet. Die Gruppe war rund 1,3 Kilometer vor der Küste im Watt unterwegs als sie ein Mitarbeiter der Schutzstation Wattenmeer von der Fähre aus entdeckte und Alarm schlug. Die Retter brachten die Gruppe bei einsetzender Dämmerung zurück zur Insel. Die DLRG erhebt schwere Vorwürfe gegen die Betreuer, die die Tour nie hätten starten dürfen. Seite 6

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert