zur Navigation springen

Festnahme : Flugzeug der Ethiopian Airlines nach Genf entführt

vom

Statt in Rom landete ein entführtes Flugzeug in Genf. Der Flughafen in Genf wird geschlossen, ein Mann verhaftet.

shz.de von
erstellt am 17.Feb.2014 | 08:07 Uhr

Ein äthiopisches Passagierflugzeug ist am frühen Montagmorgen entführt und zur Landung auf dem Flughafen Genf gezwungen worden. Der Luftpirat wurde kurz danach verhaftet, wie ein Flughafensprecher und die Schweizer Polizei bestätigten. Alle Passagiere und Besatzungsmitglieder seien wohlauf, teilte die Fluggesellschaft Ethiopian Airlines mit.

Der Entführer soll verlangt haben, in der Schweiz Asyl zu bekommen. Das berichtet das Schweizer Nachrichtenportal „20 Minuten“ unter Berufung auf einen Mitschnitt des Flughafenfunkverkehrs. Die Besatzung der betroffenen Maschine soll nach diesen Angaben bereits Stunden vor der Landung in Genf das internationale Notsignal für Flugzeugentführungen gesendet haben.

Nach Angaben von Ethiopian Airlines sollte das in Addis Abeba gestartete Flugzeug um 04.40 Uhr in Rom landen. Die Maschine sei jedoch zum Flug nach Genf gezwungen worden. Dort landete das Flugzeug um 06.05 Uhr. Zuvor war der Genfer Airport geschlossen worden. Mehrere Flüge von und nach Genf fielen aus.

Ethiopian Airlines erklärte, man werde nun dafür sorgen, dass alle Passagiere ihre Reiseziele erreichen. Der Genfer Flughafen kündigte für 09.00 Uhr eine Pressekonferenz an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen