Israel-Syrien-Konflikt : Flugabwehrrakete: Israelische Kampfjets von Syrien aus beschossen

Eine Raketenbatterie auf einer Luftwaffenbasis in der Nähe von Aschkelon in Südisrael.

Eine Raketenbatterie auf einer Luftwaffenbasis in der Nähe von Aschkelon in Südisrael.

Die Luftwaffe der Israelis setzte die Raketenbatterie außer Gefecht. Ursprünglich flogen sie einen „Aufklärungseinsatz“.

shz.de von
16. Oktober 2017, 13:41 Uhr

Tel Aviv | Israelische Kampfflugzeuge sind am Montag nach Militärangaben von Syrien aus mit einer Flugabwehrrakete angegriffen worden. Die Luftwaffe habe sich daraufhin zur Wehr gesetzt und eine Raketenbatterie in Syrien beschossen, um sie „außer Gefecht“ zu setzten, sagte der israelische Militärsprecher Jonathan Conricus.

Keines der israelischen Flugzeuge sei getroffen worden. Sie hätten sich zum Zeitpunkt des Angriffs auf einen „Aufklärungseinsatz“ in libanesischem Luftraum aufgehalten. „Wir sehen die syrische Regierung als verantwortlich“, sagte Conricus. Nach einem israelischen Angriff in Syrien hatte das syrische Militär bereits im März Flugabwehrraketen auf die beteiligten Kampfjets abgefeuert.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen