Nach Eklat bei Scholz-Rede : FDP-Verteidigungspolitiker Faber will von Sprecheramt zurücktreten

Avatar_shz von 13. Mai 2022, 16:53 Uhr

shz+ Logo
FDP-Politiker Marcus Faber spricht auf dem Landesparteitag der FDP Sachsen-Anhalt. (Archiv)
FDP-Politiker Marcus Faber spricht auf dem Landesparteitag der FDP Sachsen-Anhalt. (Archiv)

Der Bundestagsabgeordnete Marcus Faber sorgte im Verteidigungsausschuss für einen Eklat, als er demonstrativ den Saal wegen Bundeskanzler Olaf Scholz verließ. Jetzt zieht der FDP-Mann Konsequenzen.

Der FDP-Politiker Marcus Faber verzichtet nach umstrittenen Aussagen über Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) auf das Amt des verteidigungspolitischen Sprechers seiner Fraktion. „Die Kommentierung des heutigen Verteidigungsausschusses war unangemessen und wurde dem Ernst der Lage nicht gerecht“, schrieb Faber am Freitagnachmittag auf Twitter. „Dafür entsch...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen