Falten im TV? Bloß nicht!

shz.de von
27. Januar 2015, 12:17 Uhr

Nicht nur Opposition, auch Alter ist Mist. Das behaupten Prominente, die wissen, wovon sie reden. Helmut Schmidt (96) zum Beispiel und sein Parteifreund Franz Müntefering (75). Umstritten ist, wann das Alter beginnt. Die Philosophen behaupten, mit der Geburt, was zugleich richtig und übertrieben ist. In vielen Bereichen ist das Alter kein Hindernis für Weiterbeschäftigung. Schauspieler sind noch im hohen Rentenalter gefragt. Man denke an Mario Adorf (84). Wer jedoch in der TV-Branche tätig ist, hat schlechte Karten. Christine Westermann (66), seit Jahren intelligente Moderatorin („Zimmer frei“), hat vom WDR den Hinweis erhalten, in ihrem Alter sei sie für den Bildschirm nicht mehr geeignet. Auch der SWR hat mit Wieland Backes (68) einen der besten deutschen Talkmaster gegen eine nervtötende Plaudertasche (Michael Steinbrecher) ausgetauscht. Besonders allergisch gegen Falten auf dem Schirm ist mancher Regionalsender. Da liest eine Barbie-Puppe altklug ihre Texte ab, und muss der Nachwuchs einmal in der Außenreportage eingesetzt werden, wird die Katastrophe „vor Ort“ durch die passende Sprache ergänzt. Natürlich von Ausnahmen abgesehen.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen