Lesch, Trittin und Weimer : „Energetisch verfettet“, „nicht ehrlich“: Stromio-Debatte bei „Hart aber fair“

Author: WDR/Stephan Pick
„Hart aber fair”: Frank Plasberg diskutiert heute mit den Gästen Trittin und Kuban.

Frank Plasberg diskutiert im ARD-Talk „Hart aber fair“ über Strom- und Gaspreise. Einem seiner Gäste platzt gleich am Anfang der Kragen.

Avatar_shz von
24. Januar 2022, 21:58 Uhr

Strom und Gas reißen tiefe Löcher in die Haushaltskasse. Wie stark treibt die Energiewende zusätzlich die Preise? Und bleiben bei uns die Heizungen kalt, wenn Russland den Gashahn zudreht? Welche Mittel hat die Politik, um gegenzusteuern? Das sind die Fragen, die Frank Plasberg heute in seinem ARD-Talk „hart aber fair“ stellen will. Zu seinen Gesprächspartnern gehören der Grüne Jürgen Trittin und JU-Chef Tilman Kuban.

Trittin: Stromio-Kündigungen nicht rechtens

Drängende Aktualität hat das Thema für Stromio-Kunden, die von ihrem Anbieter vorzeitig aus den Verträgen gedrängt wurden – in eine meist viel teurere Stromversorgung. Jürgen Trittin (Grüne) stärkt den Betroffenen den Rücken. Er stellt fest, „dass ein Großteil dieser Kündigungen schlicht rechtswidrig ist. Das hilft den Kunden nicht, aber es ist erstmal festzuhalten.“ Was dagegen zu tun ist, erklärt Christina Wallraf als Energieexpertin der Verbraucherzentrale NRW: Sie rät den Stromio-Kunden, sofort die Daueraufträge zu stornieren, Lastschriften zu widerrufen, den Zählerstand zu kontrollieren – und sich mit einem Musterschreiben der Verbraucherzentrale gegen Stromio zu wehren. Verbraucher könnten Schadensersatzforderungen geltend machen.

Lesch: Deutschland ist „energetisch verfettet”

Harald Lesch führt danach die Diskussion aufs Grundsätzliche: „Wir haben einfach nicht verstanden, wie teuer elektrische Energie eigentlich tatsächlich ist. Wir haben es zu einer reinen Ware gemacht, die einen Preis hat, aber keinen Wert“, sagt der Physiker und Wissenschaftsjournalist. Deutschland konsumiere Energie wie ein Fresssüchtiger, argumentiert er und spricht von einer „energetischen Adipositas“. Lesch: „Wir sind energetisch verfettet. Und das fällt uns jetzt auf die Füße. Wir verbrauchen unheimlich viel Energie. Wenn man die Pariser erreichen will, dann müsste man in Deutschland den Energieverbrauch fast halbieren. Und ich weiß nicht, wie wir das – auch bei der Digitalisierung – eigentlich hinkriegen wollen.“

Der Wissenschaftler wünschte dem Land die Erfahrung eines Mangels. Wenn in den letzten Jahrzehnten aufrüttelnde Situationen wie die Ölkrise der 70er Jahre entstanden wären, so Lesch, „dann würden (…) unsere Fahrzeuge anders aussehen, unsere Heizungen würden anders aussehen.“ Den verschiedenen Akteuren aus Politik und Wirtschaft warf Lesch Unaufrichtigkeit vor: „Ich habe den Eindruck, dass sehr viele Beteiligte sich hier einfach nicht ehrlich machen, also nicht die Wahrheit sagen, was auf uns zukommt.“

Grüne Inflation vs. Umverteilung

Der Publizist Wolfram Weimer wies auf die sozialen Kosten einer Energiewende hin, die Klimaschutz über höhere Preise anpeilt: „Zwei Millionen Deutsche frieren. Und das finde ich einen sozial unhaltbaren Zustand.“ Zudem mahnte er an, die Energiepreise auch als wirtschaftlichen Standortfaktor im Blick zu behalten. Für die Teuerung der Produktionskosten, die er selbst als Verleger erlebt, machte Weimer eine „grüne Inflation“ verantwortlich.

Lesch wiederum konterte mit der Möglichkeit, zur Abfederung sozialer Härten „umweltschädliche Subventionen“ abzuschaffen, etwa das Dienstwagenprivileg. Zusammen mit einer Besteuerung von Kerosin könnten so Milliarden eingespart werden. Von der Politik forderte er Strategien der Umverteilung.

Plasberg sendet später

In den Programmzeitschriften war der Plasberg-Talk schon für 21 Uhr angekündigt. Tatsächlich wird die Sendung nun aber erst eine halbe Stunde später beginnen. Um 20.15 Uhr läuft im Ersten zunächst ein „ARD Extra” zu den Beschlüssen des heutigen Corona-Gipfels. Danach folgt zur Hauptsendezeit „Die Story im Ersten: Wie Gott uns schuf”; in der Dokumentation bekennen sich queere Katholiken zu ihrer Identität und fordern ihre Kirche zu Gleichberechtigung auf.

Sendetermin: „Hart aber fair“, ARD, Montag, 24. Januar 2022, 21.30 Uhr.

Wie entwickeln sich die Strompreise in Deutschland? Die Übersicht macht den Anstieg deutlich.
Statista

Wie entwickeln sich die Strompreise in Deutschland? Die Übersicht macht den Anstieg deutlich.

Diese Gäste kommen heute bei Frank Plasberg zu Wort:

  • Tilman Kuban, CDU, Bundestagsabgeordneter; Bundesvorsitzender Junge Union,
  • Jürgen Trittin, B‘90/Grüne, Bundestagsabgeordneter, war von 1998 bis 2005 Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit ,
  • Harald Lesch, Professor für Theoretische Astrophysik an der Uni München, ZDF-Wissenschaftsmoderator,
  • Kerstin Andreae, Hauptgeschäftsführerin des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) ,
  • Wolfram Weimer, Publizist und Verleger ,
  • Christina Wallraf, Energieexpertin der Verbraucherzentrale NRW.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker