Eine gute Entscheidung

31cfriedemann_diederichs

shz.de von
01. Juni 2014, 16:11 Uhr

War der Austausch ein strategischer Fehler? Nur Stunden nach der spektakulären Transaktion prügelten bereits US-Republikaner auf Präsident Obama ein. Dieser habe einen gefährlichen Präzedenzfall geschaffen, der in Zukunft teuer bezahlt werden müsse.
Diese Argumentation ist aus gleich mehreren Gründen unehrlich und falsch. Zum einen hatte es schon seit Langem Versuche des Weißen Hauses gegeben, mit den Taliban ins Gespräch zu kommen. Die Taliban-Sympathisanten werden zudem nicht einfach in Afghanistan freigelassen, sondern der Aufsicht Katars überstellt. Und: Ein Präsident ist immer bei seinen Truppen im Wort, keinen Mann auf dem Schlachtfeld zurückzulassen. Beim Abwägen aller Pro und Kontra hat Obama also die richtige Entscheidung getroffen.

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert